Das neue Update 4.6 ist seit heute online und soll einige altbekannte Fehler beheben. Außerdem wird Al Sundan auf weitere Modi ausgeweitet.

battlefield 5 6070966

Al Sundan kann ab heute auch in den großen Modi Conquest und Breakthrough gespielt werden.

Aufgrund technischer Probleme war die neue Map Al Sundan für Battlefield 5 bislang nicht in allen Modi verfügbar. Das heutige Update 4.6 ändert das. Nach dem Patch könnt ihr die Wüstenkarte zusätzlich zu den bisherigen Modi auch in Conquest und Breakthrough bespielen. Außerdem beinhaltet das Update noch die Spieldateien für die gänzlich neue Karte (zumindest neu in Battlefield 5) Operation Underground.

 
 

Spielbar wird der Map-Klassiker allerdings vorerst noch nicht. Die Karte erscheint offiziell erst im Oktober und wird dann auch erst freigeschaltet. Ob damit direkt der 1. Oktober gemeint ist, oder ein späteres Datum, ist noch nicht bekannt. Die Karte basiert auf der beliebten Map Operation Metro aus Battlefield 3 und 4.

Latenz- & Loot-Probleme

Nach Game Update 4.4 hatte Battlefield 5 einige neue technische Probleme. So meldeten vermehrt Spieler einen extrem hohen Ping und damit einhergehende Verzögerungen im Spielfluss. Um den Problem Herr zu werden, hat Dice sogar eine eigene Entwickler-Task-Force abgestellt, die nach einer Lösung suchten. Update 4.6 soll diese Lösung jetzt liefern.

 

Des Weiteren beschwerten sich Spieler über die kaputte Loot-Mechanik im Battle-Royale-Modus Firestorm. So wurde es zu einem Ding der Unmöglichkeit, Rüstungen und Healpacks von toten Gegner oder Verbündeten aufzusammeln. Auch hier soll 4.6 Abhilfe schaffen.

Ursprünglich plante Dice die Loot- und Respawn-Mechanik in Firestorm komplett zu überarbeiten und orientierte sich dafür auch an EAs anderen Battle Royale Apex Legends. Allerdings wurde die Arbeit daran vorerst auf Eis gelegt, da die Entwickler erst alle groben Bugs und Technischen-Fehler im Basisspiel ausbügeln wollen.

Gleiches gilt für die privaten Server, die für September angekündigt waren. Hier will Dice gleichsam sichergehen, dass die Qualität stimmt, bevor sie veröffentlicht werden. Geplant sind sie jetzt zusammen mit dem Pazifik-Szenario für Kapitel 5 der Tides of War.

 

 

 

26.09.2019, 13:07 Uhr„Apex Legends“-Macher Respawn Entertainment hat ein weiteres Eisen im Feuer und kündigt mit „Medal of Honor – Above and Beyond“ einen waschechten VR-Shooter an!

maxresdefault

Dass Respawn Entertainment ein Händchen für starke Shooter hat, bewies der Entwickler unter anderem mit der „Titanfall“-Reihe und zuletzt mit der Online-Ballerei „Apex Legends“. Jetzt versucht sich das Studio an einem besonders immersiven Spielerlebnis und greift dabei auf eine altbekannte Marke zurück. Unter der Bezeichnung „Medal of Honor – Above and Beyond“ kündigte das Unternehmen jüngst einen VR-Shooter exklusiv für die Oculus Rift an. Die Enthüllung erfolgte im Zuge der Oculus-Hausmesse Connect 6. Ob das Spiel dauerhaft der Cyberbrille aus dem Hause Facebook vorbehalten bleibt, ist unklar.

Medal of Honor – Above and Beyond: Alte Stärken


Fest steht: Das Spiel soll der vor einigen Jahren in der Versenkung verschwundenen „Medal of Honor“-Reihe neues Leben einhauchen. Der letzte Ableger „Medal of Honor – Warfighter“ floppte 2012 gnadenlos. Seither blieb es still um die Serie. Der neue Teil besinnt sich auf die alten Stärken und verlegt das Spielgeschehen vom Gegenwarts-Szenario der letzten Ableger wieder in den Zweiten Weltkrieg. Spieler übernehmen die Rolle eines Agenten des europäischen Office of Strategic Services (OSS) und stürzen sich in eine vielseitige Einzelspielerkampagne.

Medal of Honor – Above and Beyond: Termin unbekannt


Die hält neben Einsätzen an Land Missionen in der Luft und zu Wasser bereit und setzt Spielern das Ziel, Basisstationen der Nazis zu sabotieren. Zudem untergraben Sie feindliche Pläne und unterstützen den französischen Widerstand. Auch ein Mehrspielermodus befindet sich offenbar in Arbeit, Details dazu bleibt Respawn aber schuldig. Einen konkreten Starttermin nennt der Entwickler bislang ebenfalls nicht, verweist lediglich auf das Jahr 2020. Immerhin: Ein erster Trailer stimmt schon jetzt auf das kommende VR-Actionspiel ein und gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Entwicklung.

  Marina Hänsel

Nope, die Nylon-Segeltaschen waren wohl nicht der Höhepunkt an schlechtem Fallout-76-Merch. Auch einige der Helme sind teuflisch, oder eher das, was in ihnen ist. Ein Stoff im Helm sei offenbar anfällig für Schimmel, dessen Sporen niemand von uns einatmen sollte. GameStop US hat inzwischen einen ganzen Batzen Todeshelme zurückgezogen – gestorben ist aber noch niemand.

Und da dachten wir, dieses ganze Fiasko mit dem Fallout-76-Merch wäre längst vorbei gewesen. Pustekuchen. Falls ihr also nicht schon über eine aufgerissene Segetuchtasche gestolpert und daraufhin tödlich verletzt worden seid (nicht, dass ihr dann noch diesen Artikel lesen könntet), dürfte euch alsbald ein bestimmter Fallout 76-Helm umbringen, wenn ihr ihn tragt. Wer weiß? Vielleicht kommt des nachts auch eure Fallout 76-Disk angeschlichen und erwürgt euch im Schlaf. Nach momentaner Lage gut möglich.

 Boeser Helm Fallout 76 rcm992x780

Na ja, nicht alle Fallout 76-Helme beherbergen giftigen Schimmel. Hoffentlich. Gamestop US hat bisher nur einen ganz bestimmten Helm zurückgezogen, den sie zuvor über eine Marketing-Aktion verscherbelt hatten. Wie Bethesda erklärt, handelt es sich hierbei nicht um jenen Helm, den ihr mit der Collector’s Edition erhalten habt. Puh. Bisher wurden 20.000 Exemplare des Power-Rüstungs-Helms über eine Rückrufaktion seitens Gamestop US wieder eingesammelt.

Die US-amerikanische Consumer Product Safety Commission hat das Merch bereits auf die rote Liste gesetzt. Der mögliche Schimmel im Inneren kann zu allergischen Reaktionen wie auch zu Erkrankungen der Atemwege führen. Also: Runter vom Kopp.

Die roten Helme wurden allerdings nicht in Deutschland verkauft. Falls ihr ein ähnliches Modell zu Hause findet, habt ihr es womöglich direkt aus den USA schicken lassen – und in diesem Fall empfehlen wir euch, eine //www.giga.de/news/fallout-76-helme-werden-von-gamestop-us-wegen-gesundheitsrisiken-zurueckgezogen/Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" target="_blank">E-Mail an GameStop Nordamerika zu senden.

Merch ist schön und gut, solange die Qualität der Produkte wenigstens halbwegs in Ordnung ist. Bethesda hat an dieser Front mit Fallout 76 nicht gerade geglänzt. Der rote Helm ist da nur die schimmlige Kirsche auf dem verdorbenen Sahnekuchen. Was schade ist, denn was bringt so ein toller Helm, wenn er nicht ohne Risiko aufgesetzt werden kann? Oder eine Tasche, wenn sie beim kleinsten Widerstand reißt?

 

25.09.2019 um 10:43 Uhr von André Linken - Das Entwicklerstudio Infinity Ward gewährt euch einen weiteren Vorgeschmack auf die Story von Call of Duty: Modern Warfare. Möglich macht das ein just veröffentlichter Trailer, der euch in groben Zügen die Hintergrundgeschichte des Ego-Shooters näherbringt. Dabei lernt ihr gleichzeitig einige der wichtigsten Charaktere kennen.

 

Um euch die restliche Wartezeit bis zum Release zu vertreiben, hat das Entwicklerstudio Infinity Ward einen neuen Trailer zum Ego-Shooter Call of Duty: Modern Warfare veröffentlicht. In dem Video erfahrt ihr etwas mehr über die grundlegende Hintergrundgeschichte des Actionspiels.

Lese-Tipp: Hinweise auf Battle Royale in Call of Duty: Modern Warfare entdeckt

 

Im Fokus steht dabei eine Art Allianz zwischen Captain Price, dem SAS, der CIA sowie der Urzikstani Liberation Force. Sie setzen gemeinsam alles daran, um zuvor gestohlene Chemiewaffen aufzuspüren und sicherzustellen. Immerhin sind sie allem Anschein nach in die Hände von unberechenbaren Terroristen gefallen. Doch bis zu diesem Ziel ist es ein beschwerlicher Weg, bei dem Verrat, Irreführung und moralische Zwickmühlen wohl eine wichtige Rolle spielen werden. Es erwartet euch zudem eine Reise zu verschiedenen Schauplätzen auf der ganzen Welt wie zum Beispiel die englische Hauptstadt London und der Mittlere Westen der USA. Außerdem lernt ihr im Rahmen des Story-Trailers von Call of Duty: Modern Warfare einige der wichtigsten Charaktere wie zum Beispiel John Price und Farah Karim kennen.

Der Release des Ego-Shooters ist weiterhin für den 25. Oktober 2019 für den PC und Konsolen geplant. An dieser Stelle empfehlen wir euch nochmals unsere ausführliche Vorschau von Call of Duty: Modern Warfare mit zahlreichen Details und unserer aktuellen Einschätzung des Spielgeschehens.

Quelle: Infinity Ward

 

We have 38 guests and 6 members online
sChLiMmErFinGeR - 08:22

VW jammert weil keiner diesen Kernschrott kauft! Es wird Spannend, wieviel Milliarden Steuergelder diese Idioten Boni wir zahlen dürfen! :(

UniMoG - 08:38

Wenn Wahlern etwas verändern würden, wären sie längs verboten! :(

Deltra - 08:15

Geht bloß Wählen in einer Woche und verjagt dieses elende dumme Pack aus Berlin!

Kornblume - 11:08

enscheidente Deutsche Politiker sind es gewohnt probleme auszusitzen, selbst den eigenen untergang

unixV - 08:54

The Division 2 ist der Hammer, selten so ein geiles Game gezockt. Kaufempfehlung, ganz klar! :P

Cancel
Welcher Shooter war dein letzter?
  • Abstimmungen: (0%)
  • Abstimmungen: (0%)
  • Abstimmungen: (0%)
  • Abstimmungen: (0%)
Abstimmungen gesamt:
Erste Abstimmung:
Letzte Abstimmung: